2016 - Laufend
Direktauftrag

Silo Erlenmmatt

Haus für Kosmopolitisches Basel
Schweiz

GESAMTFLÄCHE

2690 M2

ZEITPLAN

2016 – Laufend

Umbau historisches Silogebäude Erlenmatt Ost, Haus für Kosmopolitisches in Basel

Auf dem Erlenmatt Ost Areal im Norden des Stadtteils Kleinbasel ensteht ein neues Stadtquartier.
Mitten drin steht das ehemalige Silogebäude der Basler Lagerhausgesellschaft für Getreide und Kakaobohnen aus dem Jahr 1912. Ein Lagerhaus, welches sich zum vielfältigen Begegnungs- und Arbeitsort entwickeln soll.

Nach den Ideen der Stiftung Habitat und dem Verein für Kosmopolitsches soll ein soziokulturelles Angebot unterschiedlicher Nutzungen enstehen, welches für alle zugänglich und erlebbar ist.

Dazu gehören Projekträume und Ateliers als bezahlbarer Wirkungs- und Arbeitsraum für Kunst- und Kulturschaffende, Werkstätten, ein Gastronomiebetrieb, ein Backpacker-Hostelbetrieb sowie ein Offener Salon als Wohnzimmer und Herzstück des Projektes. Das übergeordnete Ziel ist es, Vielfalt zu finden und zu fördern.

Das ursprünglich freistehende Silogebäude wird städtebaulich in eine Zeilenbebauung entlang der Signalstrasse integriert. Insbesondere die vorherrschende Lärmbelastung durch die angrenzende Autobahn, die hohen Nachhaltigkeitsziele und die innere Raumaufteilung prägen den Entwurf. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, im Umgang mit der bestehenden Struktur - im Sinne der Erhaltung und Nutzung - dem Wesen des Hauses weitestgehend Rechnung zu tragen und die Eingriffe auf das Notwendigste zu reduzieren.

Die charakteristischen Silokammern bleiben erhalten. Sie geben dem Haus und seinen neuen Nutzung den vertrauten Massstab. Der Einbau von neuen Geschossdecken und Erschliessungskernen ermöglicht die angestrebte Ausnutzung. Neue bullaugenartige Fensteröffnungen sorgen für Belüftung, Tageslicht und den Sichtbezug nach Aussen, ohne die bestehende Vertikalität in der Fassade zu unterbrechen.

Die Zimmer des Hostelbetriebes sind im Ober- und Dachgeschoss auf der Strassenseite gegen Nordosten angeordnet. Auf der Innenhofseite gegen Südwesten befinden sich im Ober- und Dachgeschoss die Projekträume und Ateliers. Im Erdgeschoss orientieren sich der offene Salon und der Gastronomiebetrieb einladend gegen den öffentlichen Grünraum. Ein bewirteter Aussensitzplatz und ein grosszügiger Zugang zu den Werkstätten im Untergeschoss schaffen den Übergang von Innen nach Aussen.

Auftraggeber:

Nutzer:

Team:

Bauphysiker & Akustiker: Gartenmann Eng. AG

gae.ch

Rundfensterplaner: PPEngineering GmbH

ppe.ch