2015
Wettbewerb

Zollanlage & Tramhaltestelle

öffentliche Einrichtung Basel
Switzerland

Die verschiedenen Programmteile, die Fahrbahnüberdachung der Zollanlage, das Infrastrukturgebäude der BVB und die Abfertigungskabine des Zolls werden durch ein einheitliches Konstruktionsprinzip zusammengefasst.
Die Fahrbahnüberdachung bestimmt als Kernstück die Konstruktion und deren prägenden Ausdruck. In einem Dialog zwischen Tragkonstruktion und Architektur wird ein einfaches Tragsystem entwickelt, welches eine e ziente und kostengünstige Lösung ermöglicht.
Das gewählte Rahmentragwerk besteht aus eingespannten Stahlstützen und Furnierbrettschichtholzträgern. Die darüber liegenden Dreischichtplatten verbinden die Rahmen und bilden die Dach äche.
Das auskragende Betondach des Zollgebäudes wird bis auf einen kleinen Überstand zurückgeschnitten und dient so als Au ager für eine tieferliegende neue Dach äche, welche das Zollgebäude mit der Fahrbahnüberdachung verbindet. Nochmals etwas tiefer und auf
das Programm abgestimmt, liegen die Dach ächen der Abfertigungskabine und des BVB Infrastrukturgebäudes. Der einzige Unterscheid zwischen den Tragwerken ist die von den unterschiedlichen Spannweiten bedingte Dimensionierung der Träger.
Um ein bestmögliches Sichtfeld auf die Fahrbahn zu ermöglichen, ragt die Abfertigungskabine über die bestehende Gebäudekante des Zollgebäudes hinaus.


Das Infrastrukturgebäude der BVB ist in zwei Raumgruppen unterteilt: In der einen nden sich die ö entlichen Toilettenanlagen und in der anderen der Dienstraum der BVB mit dem Pausenraum für das Trampersonal. Der Pausenraum ist grosszügig verglast und kann bei Bedarf sowohl zu den Familiengärten als auch zur Haltestelle geö net werden. Dies scha t an warmen Sommertagen eine grosse Qualität und reguliert die Klimatisierung des Raumes auf natürliche Weise. Die Glasfassaden der beiden Raumvolumen weichen im Grundriss zum Warteraum zurück und scha en so eine Ö nung zum Gleisraum. Der Warteraum, eine schützende
Nische für die Passagiere der BVB, ist in Holz ausgekleidet. Die integrierten Holzbänke bieten Sitzgelegenheiten und erinnern an frühere Stadtbänke oder Sitze der alten Basler Trämli.
Die Räumlichkeiten der Abfertigungskabine und des Infrastrukturgebäudes BVB werden lediglich durch eine Glashaut vom Aussenraum getrennt. Die Nutzräume unter dem Tragwerk lösen sich durch die Glasspiegelungen in ihrer Umgebung auf und erscheinen durch das Absetzen vom Tragwerk als unabhängige Volumen. Der Sichtschutz der Verglasungen wird durch Schutzfolien oder schwarz emaillierte Glaselemente gewährleistet. Die Zwischenräume der Stützen geben Raum für grosszügige Ö nungen und Türen. Wo nötig wird ein aussenliegender Sonnenschutz angebracht, der gleichzeitig auch als Sichtschutz verwendet werden kann.